home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Von Kundentypen und Konsummustern – Berliner Bio-Einkaufsstätten im Visier

Schäfer, Martina; Walk, Heike and Madsen, Gudula (2001) Von Kundentypen und Konsummustern – Berliner Bio-Einkaufsstätten im Visier. [On Consumer Types and Consumption Patterns - Investigating Organic Stores in Berlin.] In: AgrarBündnis, AG Land- und Regionalentwicklung - Universität Gesamthochschule Kassel (Ed.) Der kritische Agrarbericht. Jahrbuch. ABL Verlag, Hamm, pp. 338-344.

[img] PDF
181Kb

Summary

Bio-Supermärkte, Einkaufsgemeinschaften, Wochenmärkte, Abokisten – die Möglichkeiten, Lebensmittel aus ökologischem Anbau zu beziehen haben sich in den letzten Jahren stark ausgeweitet. Die neuen Einkaufsformen haben in Berlin meist regen Anklang gefunden: Bio-Supermärkte sprießen wie Pilze aus dem Boden, die Mitgliederzahlen der Einkaufsgemein-schaften klettern kontinuierlich in die Höhe und mehrere Anbieter von Abokisten mit Le-bensmitteln aus dem Umland konnten sich innerhalb kürzester Zeit etablieren. Diese Erfolgsgeschichten deuten darauf hin, dass es den neuen Vermarktungsformen gelingt, an bestehende Kundenbedürfnisse anzuknüpfen und unterschiedliche Einkaufsgewohnheiten zu befriedigen.
Wer kauft in Berlin wo, wie oft und warum Bioprodukte? Werden einige Einkaufsstätten vor allem wegen ihrer angenehmen Atmosphäre besucht? Wo kann der gehetzte Single sich um 19.30 seinen Lieblings-Brotaufstrich und die tiefgekühlte Biopizza besorgen? Gibt es Orte, wo frau sich kennt und beim Einkaufen miteinander quatscht und andere, in denen man auch mal in Ruhe seinen Einkaufswagen vor sich herschieben kann? Werden bestimmte Produkte in bestimmten Läden gekauft und wo fühlen sich die Bio-Neukunden am wohlsten? So lauten einige der Fragestellungen eines vom BMBF geförderten Forschungsprojekts in Berlin. Mit Hilfe umfangreicher Kundeninterviews1 sollen Antworten auf diese Fragen und Hinweise dafür gefunden werden, ob eine Profilierung der Einkaufsstätten auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse dazu beiträgt, den Konsum von Bioprodukten insgesamt auszuweiten. Für die Berliner Untersuchung wurden Ökologische Wochenmärkte, Einkaufsgemeinschaften, Bio-Supermärkte und Biocorner in einem konventionellen Kaufhaus ausgewählt.
Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Ausdifferenzierung des Berliner Biomarkts
bereits voll im Gang ist. Der Vielfalt der Kundenbedürfnisse wird mit unterschiedlichem Erscheinungsbild, anderen Schwerpunkten im Sortiment und verschiedener Außendarstellung
begegnet. Eine konsequente Weiterentwicklung der jeweiligen Profilierungsstrategie lässt
weiterhin einen zwar nicht rasanten aber stetigen Anstieg des Anteils von Biokäufern erwarten. Dauerhaften Erfolg werden – unserer Meinung nach – nur die Einkaufsstätten haben, die es schaffen, unverwechselbar zu werden.


EPrint Type:Book chapter
Keywords:Kaufverhalten, Kaufmotive, Käuferprofil, Berlin, Einkaufsgemeinschaften, Wochenmarkt, Abokiste, Coop
Subjects: Food systems > Community development
Values, standards and certification > Consumer issues
Research affiliation: Germany > University of Berlin - TU > Center for Technology and Society
Related Links:http://www.nachhaltig.org
Deposited By: Schäfer, Prof. Dr. Dr. Martina
ID Code:1291
Deposited On:12 Oct 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Der kritische Agrarbericht kann unter folgender Adresse bezogen werden: ABL
Verlag, Bahnhofstr. 31, 59065 Hamm, Tel. 02381-492288, Fax 02381-492221,
verlag@bauernstimme.de.

Repository Staff Only: item control page