home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Einflussfaktoren auf den Bekämpfungserfolg beim Hacken

Laber, Hermann and Stützel, Hartmut (1998) Einflussfaktoren auf den Bekämpfungserfolg beim Hacken. [Factors influencing the success of mechanical weed control.] Gemüse, 34 (11), pp. 622-625.

[img] PDF
Limited to [Depositor and staff only]

90Kb

Summary

Erhebungen in Praxisbetrieben und Feldversuche haben bei den gleichen Kulturen - Möhren und Zwiebeln - enorme Unterschiede im Bekämpfungserfolg durch Hacken gezeigt (Gemüse Nr. 10/98 - siehe www.orgprints.org/00001192). So konnten in einigen Fällen im Zwischenreihenbereich Bekämpfungserfolge von 100% und selbst im Reihenbereich von nahezu 80% gefunden werden, wo hingegen in anderen Fällen deutlich schlechtere Ergebnisse erzielt wurden.
Die Ergebnisse der Modell- und Feldversuche verdeutlichen, daß für einen befriedigenden Bekämpfungserfolg beim Hacken vier Punkte beachtet werden müssen:
- Der Boden sollte trocken, höchstens leicht feucht sein.
- mindestens ein Tag nach dem Hacken sollte sonniges, trockenes Wetter herrschen. Jeder Millimeter mehr Niederschlag und jeder Millimeter geringerer Verdunstung verminderte in unseren Versuchen den Bekämpfungserfolg um rund 4%.
- Die Hacke ist flach, ca. 2 - 3 cm tief auszuführen. Dies gilt insbesondere bei trübem Wetter und schlecht abgetrocknetem Boden. Jeder Zentimeter zu tiefes Hacken verminderte in unseren Versuchen den Bekämpfungserfolg gegen größere Unkräuter um rund 12%.
- Die Unkräuter sollten noch in einem Zustand sein, in dem sie auch im Randbereich der Hackschare sicher durchtrennt werden und so vertrocknen können. Im Reihenbereich kann eine Unkrautbekämpfung nur durch ein Verschütten der Unkräuter erreicht werden. Um das dazu notwendige Anhäufeln von einigen Zentimetern oder ein Striegeln auch durchführen zu können, müssen die Kulturpflanzen eine gewisse Größe erreicht haben. Bis dahin können bei Säkulturen leicht einige Wochen vergehen, ein Zeitraum, in der auch die Unkräuter nur allzu leicht über eine Stadium herauswachsen, das noch wirkungsvoll bekämpft werden kann.
Zusammenfassung nach Laber, H. and Stützel, H. (1998) Einflussfaktoren auf den Bekämpfungserfolg beim Hacken. Gemüse 34(11):622-625.


EPrint Type:Journal paper
Keywords:Unkrautregulierung, Beikrautregulierung, mechanische Unkrautbekämpfung, Bekämpfungserfolg, Gemüsebau, Hacke, Hacken
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Weed management
Research affiliation: Germany > University of Hannover > Institute of Biological Production Systems
Germany > Federal States > Saxonia > State Ministry of the Environment and Agriculture
Related Links:http://www.gemuese-online.de/
Deposited By: Laber, Dr. Hermann
ID Code:1195
Deposited On:09 Sep 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Der erste Teil dieses Beitrags mit dem Titel "Bekämpfungserfolg bei mechanischer Unkrautregulation" ist unter http://www.orgprints.org/00001192/ abrufbar.

Repository Staff Only: item control page