home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Bekämpfungserfolg bei mechanischer Unkrautregulation

Laber, Hermann and Stützel, Hartmut (1998) Bekämpfungserfolg bei mechanischer Unkrautregulation. [Success of mechanical weed control measures.] Gemüse, 34 (10), pp. 561-565.

[img] PDF
Limited to [Depositor and staff only]

89Kb

Summary

Zwar sind Hacken und Striegeln altherbrachte Verfahren; doch wie hoch ist ihr Bekämpfungserfolg in der Praxis und wie läßt er sich, insbesondere im Reihenbereich, steigern? Mit welchen Nebenwirkungen auf die Kulturen ist zu rechnen?
Die Untersuchungen gliederten sich in zweijährige Erhebungsuntersuchungen auf ökologisch bewirtschafteten Möhren- und Zwiebelschlägen in Praxisbetrieben nördlich von Hannover sowie Versuche auf den Flächen des Instituts für Gemüse- und Obstbau der Universität Hannover. Insgesamt konnten in den beiden Versuchsjahren 1995 und 1996 Daten von 5 Möhren- und 5 Zwiebelschlägen in landwirtschaftlichen Fruchtfolgen dreier Praxisbetriebe erfaßt werden. Bei den Betriebsleitern, die alle Hackmaßnahmen selbst durchführten, handelte es sich um erfahrene Anwender mechanischer Unkrautregulationsmaßnahmen.
Die dargestellten Ergebnisse machen einerseits die begrenzte Wirksamkeit mechanischer Unkrautregulationsmaßnahmen deutlich, die großen Spannweiten zeigen aber auch ihr Potential. Überraschend war, daß in den Praxisbetrieben trotz Handjätens erheblich Ertrag 'verschenkt' wurde. Fünfzehn bis zwanzig Prozent eines durchschnittlichen Möhren- bzw. Zwiebelertrags rechtfertigen im Bioanbau immerhin 100 - 150 Arbeitsstunden zu DM 10 -12. Die Untersuchungen auf den Praxisbetrieben zeigen aber auch, daß die Bekämpfungserfolge zwischen den Reihen mit (je nach Unkrautgröße) 60 - 80% je Hackgang auf den leichteren Böden durchaus passabel sind. Hingegen sind beim Hacken die Bekämpfungserfolge in den Reihen durchweg zu gering, um ohne weitere (Hand)maßnahmen auskommen zu können. Durch Striegeln und Anhäufeln können hier, insbesondere bei kleinen Unkräutern, erhebliche Wirkungen erzielt werden. Interessant scheint insbesondere das Anhäufeln, das zwar gegenüber dem Striegeln den Nachteil der geringerer Flächenleistung hat, aber offensichtlich von Möhren gut vertragen wird.
Zusammenfassung nach Laber, H. and Stützel, H.(1998) Bekämpfungserfolg bei mechanischer Unkrautregulation. Gemüse 34(10):561-565.


EPrint Type:Journal paper
Keywords:Unkrautbekämpfung in der Reihe, Gemüsebau, Hacken, mechanische Unkrautregulierung, Hacke, Hacken, Abflammen, Jäten, Praxiserhebung
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Vegetables
Crop husbandry > Weed management
Research affiliation: Germany > University of Hannover > Institute of Biological Production Systems
Germany > Federal States > Saxonia > State Ministry of the Environment and Agriculture
Related Links:http://www.gemuese-online.de/
Deposited By: Laber, Dr. Hermann
ID Code:1192
Deposited On:09 Sep 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Der erste Teil dieses Beitrags mit dem Titel "Einflussfaktoren auf
den Bekämpfungserfolg beim Hacken" ist unter
http://www.orgprints.org/00001195/ abrufbar.

Repository Staff Only: item control page