home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Einfluss des Marktfruchtbaus auf die Gewinnveränderung in ökologisch wirtschaftenden Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern

Gruber, H.; Annen, T. and Ziesemer, A. (2001) Einfluss des Marktfruchtbaus auf die Gewinnveränderung in ökologisch wirtschaftenden Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern. [Influence of cash cropping on the change of profit on organic farms in Mecklenburg-Vorpommern.] . Online at <http://www.landwirtschaft-mv.de/oekobetr.mv>.

[img] HTML
Limited to [Depositor and staff only]

62Kb

Online at: http://www.landwirtschaft-mv.de/oekobetr.mv

Summary

Derzeit wirtschaften in Mecklenburg-Vorpommern 438 Landwirte auf 84.152 ha nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Das sind 6,1 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Über 60 % der umgestellten Fläche ist Grünland. In Mecklenburg-Vorpommern führten wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen zu besonderen Strukturen in den ökologisch wirtschaftenden Betrieben. Diese und die Effizienz der Produktion werden maßgeblich durch die natürlichen Anbaubedingungen beeinflusst. Ziel betriebswirtschaftlicher Untersuchungen waren die Betrachtung von Einflussgrößen im Marktfruchtbau und deren Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit des Gesamtbetriebes unter Berücksichtigung der zukünftigen agrarpolitischen Rahmenbedingungen (Agenda 2000).
Die Ergebnisse der Berechnungen zeigen, dass unabhängig vom Betriebstyp eine Ertragssteigerung im Marktfruchtbau negative Gewinnveränderungen, die sich aus den zukünftigen agrarpolitischen Maßnahmen ergeben, nicht ausgleichen kann. Dennoch wirken steigende Erträge im Marktfruchtbau bei allen Betriebstypen positiv und sollten daher ein Betriebsziel sein. Der modellhafte Vergleich zeigt, dass besonders beim Typ Marktfruchtbau eine Ertragssteigerung lohnenswert ist. Da diese Betriebe häufig auf besseren Böden wirtschaften und das derzeitige Ertragsniveau als gering einzuschätzen ist, erscheint eine Ertragserhöhung realistisch. Anders ist diese Situation beim Typ Gemischtbetrieb mit Mutterkuhhaltung zu beurteilen. Die überwiegend ungünstigen Standortbedingungen lassen die Möglichkeit einer Ertragssteigerung eher fraglich erscheinen. Bei beiden Formen des Gemischtbetriebes wird deutlich, dass eine Risikoverlagerung auf zwei Betriebszweige das Gesamtsystem weniger anfällig macht. Das bestätigt sich auch unter der Annahme, dass die Preise für ökologisch erzeugte Produkte aus dem Marktfruchtbau, also für Getreide, Körnerleguminosen oder Raps, fallen. Dennoch wären bei allen Betriebstypen die Auswirkungen sinkender Preise auf den Gesamtbetrieb erheblich. Demzufolge wären Ertragssteigerungen über das hier unterstellte Maß hinaus erforderlich, um die Verluste durch Preissenkung auszugleichen.

Summary translation

438 farmers practice organic farming on 84.152 hectares in Mecklenburg-Vorpommern. This is 6,1 % of the agricultural area. More than 60 % of the organic farmland is greenland. The farm size structure and the conditions for subsidies have lead to the current structures of organic farms. Most important are mixed farms with dairy cows or suckling cows and arable land and pure cropping farms. The following analysis show the impact of the changes in agricultural policy on the economical situation of organic farms.

EPrint Type:Web product
Keywords:Betriebszweige, Agrarpolitik, Wirtschaftlichkeit, Ertragssteigerung, Gewinn, Ertrag, Marktfrucht, Ackerbau
Subjects: Farming Systems > Farm economics
Food systems > Policy environments and social economy
Research affiliation: Germany > Federal States > Mecklenburg-Vorpommern > State Research Centre
Related Links:http://www.landwirtschaft-mv.de/
Deposited By: Gruber, Dr. Harriet
ID Code:1167
Deposited On:03 Sep 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Accessed 2. September 2003; Website "Informationsdienst Landwirtschaft MV"

Repository Staff Only: item control page