home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Einfluss der Saatstärke auf Ertragsmerkmale bei Getreide

Gruber, H.; Thamm, U. and Michel, V. (2003) Einfluss der Saatstärke auf Ertragsmerkmale bei Getreide. [Influence of seed rate on parameters of yield for grain.] In: Freyer, Bernhard (Ed.) Ökologischer Landbau der Zukunft, Beiträge zur 7. Wissenschaftstagung zum Ökologischen Landbau, Institut für ökologischen Landbau - Universität für Bodenkultur, Wien, pp. 465-466.

[img] PDF
176Kb
[img] PDF
110Kb

Summary

Zielstellung: Aussagen zu Ertragsmerkmalen bei Winterroggen und Sommergetreide in Abhängigkeit von der Saatstärke
Methode: Auswertung mehrjähriger einfaktorieller Parzellenversuche mit abgestuften Saatstärken und bei Roggen zusätzlich mit zwei Saatzeiten Auswertung mit der Statistiksoftware SAS (Statistical Analysis System) und der Prozedur MIXED nach Piepho und Michel (2001).
Ergebnisse: Die Saatstärke hat bei allen einbezogenen Getreidearten einen gesicherten Einfluss auf die Ertrags- merkmale. Bei Winterroggen wurde bei Aussaat um den 15. September (1. Saatzeit) mit 300 kf. Körnern der höchste Ertrag erreicht. Bei späterer Aussaat sind höhere Saatstärken sinnvoll. Unabhängig von der Saatstärke wird der Ertrag durch spätere Aussaat deutlich verringert. Bestockung und Bestandesdichte sowie die TKM wurden ebenfalls signifikant beeinflusst. Bei Sommergetreide führten innerhalb des untersuchten Bereiches steigende Saatstärken zu steigenden Erträgen. Die damit in Verbindung stehenden höheren Saatgutkosten rechtfertigen nicht immer den höheren Saatguteinsatz. Bestockung und Bestandesdichte wurden durch höhere Saatstärken bei Hafer stärker als bei Sommergerste und Sommerweizen beeinflusst. Bei Sommergerste und Sommerweizen trat eine signifikante Verringerung der TKM durch steigende Saatstärken ein.

Summary translation

Growing of grain often is not carried out optimal considering seed rate and sowing time. In north-east Germany the heating of the soil begins late in spring and the natural mineralisation is starting slowly. Early sowing times for winter grain to ensure a good development before winter can act as a compensation. Especially in ecological farming conditions that encourage high stocking densities are advantageous. Aims of the investigations are statements concerning parameters of yield with different seed rate and sowing time.
Basis of the analysis are one-factor trials between 1993 and 2000 in the location of Gülzow (Mecklenburg-Vorpommern) with winter rye, summer wheat, summer barley and oats. For winter rye two sowing times and seed rate between 200 and 400 seeds able to germinate per m2 were considered. For summer grain differentiated seed rate (oats – 200 to 500 seeds/ m2; summer barley – 200 to 450 seeds/ m2; summer wheat – 350 to 550 seeds/ m2) were analyzed. For statistical evaluation SAS (Statistical Analysis System) and for clearing of unorthogonal data procedure MIXED of PIEPHO and MICHEL (2001) were used.
For existing locations higher seed rate resulted in higher yields. Despite higher thousand-seed-weights with smaller seed rate no sufficient compensation of yield could be observed. For existing locational conditions in ecological farming the parameter ear per m2 is the deciding component for yield. Independent on sowing quantity yield of winter rye is visible increased by pushing forward the sowing time. Considering costs of seeds a smaller seed rate for growing winter rye should be especially paid attention to. For summer grain higher seed rate is not always economical, too.

EPrint Type:Conference paper, poster, etc.
Type of presentation:Poster
Keywords:Ertrag, Aussaatstärke, Getreidebau, Getreide
Subjects: Crop husbandry > Production systems > Cereals, pulses and oilseeds
Research affiliation: Germany > Federal States > Mecklenburg-Vorpommern > State Research Centre
Related Links:http://www.landwirtschaft-mv.de/oekosaat.mv
Deposited By: Gruber, Dr. Harriet
ID Code:1150
Deposited On:03 Sep 2003
Last Modified:12 Apr 2010 07:28
Document Language:German - Deutsch
Status:Published
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Der Tagungsband der 7. Wissenschaftstagung (Freyer, Bernhard, Ed. (2003) Beiträge zur 7. Wissenschaftstagung zum ökologischen Landbau: Ökologischer Landbau der Zukunft. Universität für Bodenkultur Wien - Institut für ökologischen Landbau.) kann unter folgender Adresse bezogen werden:
Frau Sandra Donner,
Institut für Ökologischen Landbau,
Universität für Bodenkultur Wien,
Gregor Mendel Strasse 33,
A-1180 Wien,
Fax: +43 (0)1 47654-3792
sandra.donner@boku.ac.at

Repository Staff Only: item control page