home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Studie zur Qualität ökologisch erzeugter Lebensmittel unter besonderer Berücksichtigung des gesundheitlichen Verbraucherschutzes

Palinsky, N.; Schulzig, H.S.; Ludewig, M. and Fehlhaber, K. (2004) Studie zur Qualität ökologisch erzeugter Lebensmittel unter besonderer Berücksichtigung des gesundheitlichen Verbraucherschutzes. [Study on the quality of organic foodstuff with regard to consumer protection aspects.] Universität Leipzig, Insitut für Lebensmittelhygiene.

[img]
Preview
PDF (Schlussbericht)
1862Kb

Summary

400 Hühnereier aus ökologischer und konventioneller Produktion wurden mikrobiologisch untersucht. Weder Salmonella spp. noch Yersinia enterocolitica wurden isoliert. Bei 1 % der konventionell erzeugten Eier und 0,25 % der Ökoeier wurden koagulase-positive Staphylokokken auf der Schale festgestellt. Campylobacter spp. wurde aus einer gepoolten Probe von 3 ökologisch erzeugten Eiern isoliert. Hinsichtlich allgemeiner Qualitätsmerkmale zeigte sich, daß Ökoeier deutlich häufiger Verschmutzungen aufwiesen als Eier aus konventioneller Haltung, dagegen lag die Nachweisrate an Knickeiern in der Käfighaltung deutlich höher. Insgesamt kamen bei 13 % der konventionell erzeugten Eier und bei 12 % der Ökoeier Überschreitungen von gesetzlich nicht festgelegten Richtwerten an Kokzidiostatika vor.
In 400 Schweinefleischproben wurden weder Salmonella spp., Yersinia enterocolitica noch Campylobacter spp. isoliert. Listeria monocytogenes und koagulase- positive Staphylokokken waren regelmäßig nachzuweisen, lagen jedoch nicht in erhöhten Konzentrationen vor. 53 % der Ökofleischproben wiesen eine erhöhte aerobe, mesophile Gesamtkeimzahl auf, bei den konventionellen Erzeugnissen lag die Rate bei 35,5 %. Auch Enterobacteriaceae waren bei den Ökoprodukten geringgradig häufiger in erhöhten Keimzahlen nachzuweisen als beim konventionellen Fleisch. Die Isolierung shiga-toxinbildender E. coli (STEC) erfolgte in einer Ökoschweinefleischprobe. Zusätzlich wurde die Hälfte der Fleischproben auf das Vorkommen bestimmter Antibiotika hin untersucht. In keiner der 100 ökologischen und in 4 der 100 konventionellen Fleischproben wurden einer oder mehrere dieser Stoffe nachgewiesen. Der gesetzliche Höchstwert von 100 µg/kg wurde nicht überschritten.
Die Prüfung auf Toxoplasma gondii erfolgte bei allen Fleischproben sowie bei 129 ökologisch und 133 konventionell erzeugten Rohwürsten. Ökologisch erzeugte Schweinefleischproben (9 %) bzw. Rohwürste (1,6 %) wiesen im Vergleich zu den konventionell erzeugten Produkten (Schweinefleisch 2,5 %, Rohwurst 0 %) öfter positive Toxoplasma-Antikörpertiter auf.
Die Prüfung von jeweils 124 Rohwürsten aus der ökologischen sowie der konventionellen Produktion auf das Vorkommen von Yersinia enterocolitica und Campylobacter spp. ergab ein negatives Ergebnis.

Summary translation

400 hen´s eggs each from conventional and organic production were examined microbiologically. Neither Salmonella spp. nor Yersinia enterocolitica could be isolated. 1 % of the conventional and 0.25 % of the organic eggs hosted coagulase-positive Staphylococcus spp. on the shell. Campylobacter spp. was found in one sample of three pooled eggs from the organic production. The results of the examination of the general quality aspects made clear that organic eggs showed more often soilings than eggs from the conventional production. On the other hand cracked eggs were found more often in the conventional area, especially from hens out of cage housing systems. Altogether 13 % of the conventional and 12 % of the organic eggs exceeded standard values of selected coccidiostatics.
Salmonella spp., Yersinia enterocolitica and Campylobacter spp. could not be isolated from 400 pork samples. Listeria monocytogenes and coagulase-positive Staphylococcus spp. were found regularly but did not exceed reference values. 53 % of the organic meat samples had an increased total aerobic count, for the conventional products the rate was 35.5 %. Also Enterobacteriaceae were found more often in higher numbers in organic products than in conventionally produced pork. Shiga-toxin producing E. coli (STEC) were isolated in one sample from the organic production. Furthermore half of the pork samples were tested on the content of selected antibiotics. None out of 100 examined organic and 4 out of 100 conventional samples contained one or more of the sought substances. The reference value of 100 µg/kg was not exceeded.
With regard to the incidence of Toxoplasma gondii all meat samples, 129 organic and 133 conventional fermented sausages were examined. Organic pork samples (9 %) and fermented sausages (1.6 %) were more often positive with regard to antibodies against Toxoplasma gondii than the conventional pork (2.5 %) and fermented sausages samples (0 %).
Neither in the organic nor the conventional fermented sausages (each 124 samples) Yersinia enterocolitica or Campylobacter spp. could be isolated microbiologically.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 02OE647, Öko-Lebensmittel, Eier, Öko-Eier, Ökoeier, Schweinefleisch, Rohwurst, Rohwürste, Lebensmittelqualität, Mikrobiologie, mikrobiologische Qualität, Rückstände, Verbraucherschutz
Subjects: Food systems > Food security, food quality and human health
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Food > Quality
Related Links:http://www.bundesprogramm.de/, http://www.bundesprogramm.de/projekt_02oe647.html, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=02OE647&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Ludewig, Dr. Martina
ID Code:10464
Deposited On:07 Feb 2007
Last Modified:06 Sep 2012 11:35
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Projektleitung: Prof. Dr. Karsten Fehlhaber (Universität Leipzig, Institut für Lebensmittelhygiene)

Repository Staff Only: item control page